Warum? Warum könnt ihr nicht mit dem Auto an den Gardasee fahren?

Könnten wir, das ist richtig. Wir haben uns die Entscheidung aber nicht leicht gemacht und diese bewusst getroffen. Wir wollen das Abenteuer, wir wollen den guten Zweck!

Mir fällt es bald schon schwer, spontan zu sagen, in vielen Ländern ich bereits mit Daniel gemeinsam unterwegs war. Das liegt einerseits am Alzheimer, andererseits an der Anzahl. Wir verreisen bereits seit 2012 regelmäßig gemeinsam. Man kann uns zurecht als eingespieltes Team bezeichnen. Somit war schnell klar, dass wir auch im Jahr 2016 wieder auf Tour gehen. Wir wollten dieses Mal aber etwas Neues. Obwohl wir uns bisher immer etwas Neues und Besonderes als Ziel ausgesucht haben, fiel diesmal die Wahl schnell auf ein “Wegfahren mit dem Auto”.

Durch Zufall kamen wir auf die Tajik Rally. Wir hatten beide gleich ein gutes Gefühl für dieses Abenteuer und haben uns angemeldet. Einer der entscheidenden Punkte dafür war bzw. ist der gute Zweck!

Wir wissen, dass wir beide ein gutes Leben haben! Dies wissen wir natürlich nicht erst, seit wir verreisen, aber dort wird es einem immer wieder bewusst. Wir reden hier natürlich nicht von einem 5-Sterne-Plus-Resort all inclusive Pauschal-Urlaub ;-). Im Alltag und im Umgang mit meinen neuen Freunden aus Eritrea, aus dem Senegal oder aus Mali werden einem manchmal Dinge erzählt, so dass wir einfach froh sind, in einem Land wie Deutschland geboren worden zu sein und dort leben zu dürfen. Wir sind sicherlich keine Missionare, aber doch helfen wir gerne anderen Menschen. Jetzt nutzen wir aktiv die Chance und geben unsere Spende nicht einfach einer x-beliebigen Hilfsorganisation, sondern fahren unser Spendenobjekt selbst nach Tadschikistan! Wir bringen so unser Spendenobjekt direkt zu Leuten, die es gebrauchen können!

 

Abenteuer verbunden mit dem guten Zweck! Die perfekte Mischung für uns!